Abfallwirtschaft und Cyberkriminalität: Auch ohne Gesetz aktiv werden

Das Bundesinnenministerium (BMI) hat vorgeschlagen, künftig auch die „Entsorgung“ zur kritischen Infrastruktur zu zählen. Wird dieser Vorschlag Gesetz, werden auch große Abfallunternehmen nicht umhinkommen, ihre IT zu überprüfen und bei Bedarf auf den Stand der Technik zu bringen. Aufgrund der steigenden Bedrohung durch Cyberangriffe wären sie aber ohnehin und schon heute gut beraten, dies auch jenseits gesetzlicher Zwänge zu tun. Weiterlesen

Das Tax Compliance Management System und warum es erforderlich ist

Betriebsprüfungen verlaufen heute weitaus kritischer als früher. Unternehmen sehen sich immer häufiger mit Vorwürfen durch die Bußgeld- und Strafsachenstellen konfrontiert. Alles hängt an der Frage, wie es verfahrensrechtlich zu werten ist, wenn die Betriebsprüfung Sachverhalte aufdeckt, die bisher entweder gar nicht oder nicht vollständig deklariert worden sind. Weiterlesen

Ein nicht enden wollender Kampf: BUND erringt Teilerfolg gegen Kohlekraftwerk in Lünen

Das Steinkohlekraftwerk von Trianel in Lünen steht seit Jahren unter starkem juristischem Beschuss durch den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND). Jetzt musste das Kraftwerk vor dem Verwaltungsgericht (VG) Gelsenkirchen eine Niederlage hinnehmen. Das VG hat die wasserrechtliche Einleitungserlaubnis am 14.1.2020 aufgehoben (Az. 9 K 2735/14), die es Trianel bisher ermöglichte, jährlich 60.000 cbm Kühlturmabflutwasser und Abwasser aus der Rauchgasentschwefelungsanlage des Kraftwerks in die Lippe einzuleiten. Weiterlesen

Weltknuddeltag oder: Warum die Netzbetreiber in Zukunft näher zusammenrücken müssen

Es darf geknuddelt werden! Der heutige Weltknuddeltag, den es übrigens bereits seit 1986 gibt, fordert uns auf, einander näher zu kommen. In der Energiewirschaft lassen wir uns das nicht zweimal sagen. Denn innerhalb der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungskette arbeiten die Akteure ja bereits sehr eng aufeinander abgestimmt zusammen, um das Energieversorgungssystem sicher und stabil zu halten. Auf der Netzebene wird man in Zukunft wohl noch enger zusammenarbeiten müssen. Denn ab dem 1.10.2021 löst das Redispatch 2.0 das klassische Einspeisemanagement ab. Weiterlesen

Die Digitale Transformation der Energiewirtschaft: Die ersten Schritte in die Smart City (Teil 6)

Mittwochabend 20.30 Uhr. Ich sitze am Steuer, meine Frau und ich fahren zu einem Konzert. Wir sind spät dran, der Einlass hat bereits um 20.00 Uhr begonnen. Kommen wir noch rechtzeitig? Was sollen wir mit dem Auto machen? Wo finden wir jetzt noch einen Parkplatz? Fragen über Fragen… Aus meinen Gedanken reißt mich meine Frau: „Am besten fahren wir gleich da vorne links. Die Hauptstraße ist aktuell überfüllt, sagt die MobileCity-App. Dadurch sind wir schneller im Parkhaus und ich habe uns schon einen Parkplatz über die App reserviert.“ Weiterlesen

Die Digitale Transformation der Energiewirtschaft: IT-Security und Datenschutz – zwei Herausforderun

Alle reden über IT-Security, Datenschutz und den Schutz von Geschäftsgeheimnissen – zu Recht. Unternehmen müssen ihre Daten vor unerlaubtem Zugriff schützen und kritische Infrastrukturen gegen Eingriffe von außen sichern sowie dafür sorgen, dass personenbezogene Daten lediglich im gesetzlich erlaubten Rahmen gespeichert und verarbeitet werden. Auch Geschäftsgeheimnisse müssen nach dem Stand der Technik vor unberechtigtem (externem und interm) Zugriff gesichert werden. Weiterlesen

Die Digitale Transformation der Energiewirtschaft: IT-Betriebsmodelle der Zukunft – Vom Regen in die

Der Wandel durch die Digitalisierung schreitet voran und erfasst zunehmend auch die althergebrachten (und durchaus regulatorisch bedingten) IT-Betriebsmodelle von Energieversorgern. Einerseits kommen auf die Fachabteilungen neue Anforderungen zu wie die Anbindung des Internet of Things (IoT), intelligenter Messsysteme oder weiterer Portale und anderer neuer Technologien. Andererseits wird ungeachtet dessen seit mehreren Jahren die Ebene des Applikations- und IT-Betriebsmanagements immer komplexer. Weiterlesen

Die Digitale Transformation der Energiewirtschaft: Robotic Process Automation – Ein Roboter zum Nach

Die Digitalisierung ist längst in vollem Gange und wird unsere Gesellschaft, Wirtschaft und Politik weiterhin grundlegend verändern. Oftmals wird darunter nur die externe Sicht verbunden: Was sich verändert, seien vor allem die Kundenbeziehungen. Aber auch aus der internen Unternehmenssicht gibt es sinnvolle Ansätze. Ein erster Schritt ist bereits, die bestehenden Prozesse auf Automatisierungs- und Digitalisierungspotential dahingehend zu überprüfen, ob sie datenintensiv, repetitiv und häufig vorkommend sind. Weiterlesen

Die Digitale Transformation der Energiewirtschaft (Teil 2): Verschläft die Energiewirtschaft den ric

Bereits in unserer Digitalisierungsstudie 2017 haben wir das Thema Plattformen als eine der fünf Säulen der Digitalisierung bezeichnet. Zwei Jahre später sind Plattformen und digitale Kundenportale ein zentraler Baustein für das Energieversorgungsunternehmen (EVU) der Zukunft. Denn um den Kunden den Kontakt mit dem Unternehmen so reibungslos und angenehm wie möglich zu machen, ist nicht nur eine hübsche Website wichtig, sondern mindestens ebenso ein benutzerfreundliches und an das Design der Website angepasstes Kundenportal. Weiterlesen

Das Erwachen der Marktmacht: Bundeskartellamt sieht RWE „nahe an der Beherrschungsschwelle“

„RWE ist derzeit zwar nicht marktbeherrschend, steht aber vergleichsweise nahe an der Beherrschungsschwelle“. Mit diesen Worten fasste Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes (BKartA), den Bericht ,,Wettbewerbsverhältnisse im Bereich der Erzeugung elektrischer Energie‘‘ zusammen, den seine Kartellbehörde am 19.12.2019 – pünktlich zum Kinostart von Star Wars 9 in Deutschland – erstmals vorlegte. Wenn die Angebotskapazitäten im Zuge des Atom- und Kohleausstiegs nur geringfügig knapper werden, könnte dies nach diesem sog. Marktmachtbericht dazu führen, dass RWE die Schwelle zur Marktbeherrschung überschreitet. Weiterlesen